4. Brandenburg Forum zu Drogen- und Entwicklungspolitik

Aktuelles

18.02.2019

Das Brandenburg Forum on Drugs and Development Policies fördert den internationalen drogenpolitischen Dialog über entwicklungs- und gesundheitspolitische Positionen und schafft einen informelleren Raum, in dem die Suchtstoffkomission vorbereitet werden kann

Jedes Jahr im März treffen sich zahlreiche Diplomaten in Wien, um die internationale Drogenpolitik zu gestalten und zu verhandeln. Auf der Tagung der Suchtstoffkommission der Vereinten Nationen (Commission on Narcotic Drugs, CND) werden bekannte Suchtstoffe sowie neue Substanzen klassifiziert und unter internationale Kontrolle gestellt, Richtlinien für nationale Drogenpolitiken entwickelt und aktuelle Entwicklungen sowie Ansätze der globalen Drogenpolitik debattiert. 2019 wird die CND zum 62. Mal tagen.

Die Entscheidungen werden von den 53 Mitgliedsstaaten der CND traditionell im Konsens getroffen. Im zeitlich eng getakteten Kontext der CND-Sitzung ist es oft nicht möglich, Hintergrunddebatten zu führen und ein gegenseitiges Verständnis aufzubauen, um gemeinsame Positionen zu erarbeiten. Deswegen organisiert GPDE bereits seit 2016 im Auftrag des BMZ und unter der Schirmherrschaft der Bundesdrogenbeauftragten das Brandenburg Forum (BBF) zu Drogen- und Entwicklungspolitik. Die Plattform fördert den internationalen drogenpolitischen Dialog über entwicklungs- und gesundheitspolitische Positionen und schafft einen informelleren Raum, in dem die CND vorbereitet werden kann.

In diesem Jahr fand das mittlerweile international renommierte BBF nun schon zum vierten Mal statt. 47 Teilnehmer, darunter 32 Regierungsvertreter aus 19 Ländern, die bei der 62. CND verhandeln werden, versammelten sich zu diesem Anlass vom 11.-13. Februar in Liebenberg in Brandenburg. Die Besonderheit des Forums ist, dass auch Vertreter von zivilgesellschaftlichen und internationalen Organisationen sowie Wissenschaftler in den Dialog einbezogen werden. Dadurch soll erreicht werden, dass die internationale Drogenpolitik im direkten Bezug zu den tatsächlichen globalen Entwicklungen und Problematiken diskutiert wird.

Die Rückmeldungen zum diesjährigen BBF fielen durchweg positiv aus und viele Teilnehmer waren überzeugt, die Inhalte für ihre Arbeit im Rahmen der CND und auf nationaler Ebene nutzen zu können. Da das Forum nach vier Jahren fest als globale drogenpolitische Konferenz etabliert ist, wird sich die Veranstaltungsreihe auch im kommenden Jahr wiederholen.  

 
 
Foto: GIZ GPDE
Foto: GIZ GPDE
Teilen.
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zu den Datenschutzinformationen.Schließen