60. Suchtstoffkommission: Nebenveranstaltung Innovationslabor

Aktuelles

In Kooperation mit der London School of Economics (LSE) entwickelte GPDE...

In Kooperation mit der London School of Economics (LSE) entwickelte GPDE im Auftrag des BMZ das Innovationslabor. Die Veranstaltungsreihe zielt darauf ab, die Ergebnisse der Sondergeneralversammlung der Vereinten Nationen zum Weltdrogenproblem (UNGASS) im April 2016 in den Bereichen Entwicklung und Gesundheit durch neue Ansätze zur Umsetzung zu bringen. Gleichzeitig bietet es erstmals eine Austauschmöglichkeit für Regierungsvertreter, Wissenschaftler und Vertreter der Zivilgesellschaft, die auf ganz unterschiedliche Art und Weise an den Querschnittsthemen Drogen und Entwicklung arbeiten. Die Methodik und die Ergebnisse der ersten beiden Innovationslabore wurden in einer Nebenveranstaltung „Breaking New Ground: Innovation Lab on Drug Policies and Development“ mit rund 40 Teilnehmern durch Vertreter der GIZ, LSE, UNODC und der thailändischen Stiftung Mae Fah Luang vorgestellt. Alle Sprecher betonten die Notwendigkeit von innovativen, umsetzungsorientierten Policy-Ansätzen sowohl zum Umgang mit dem illegalen Anbau von Drogenpflanzen als auch im Kontext von Drogenökonomien in Städten. Zudem wurde der Mehrwert des Austausches zwischen den verschiedenen Akteuren aus Wissenschaft und Praxis und ihren verschiedenen Arbeits- und Forschungsfeldern hervorgehoben.

Teilen.
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zu den Datenschutzinformationen.Schließen